Im Juni 2016 hatte ich die Möglichkeit an dem Kurs „Katechese des Guten Hirten“ teilzunehmen. Auf dieser Seite werde ich nichts über diese Methode schreiben, da es im Internet schon genug Informationen darüber gibt. Z.b.:



Hier möchte ich eher über mein Interesse an dieser Methode schreiben und über die Realisierung dieser sogleich in meiner eigenen Familie, als auch im Religionsunterricht in der Grundschule, in der ich als Lehrerin arbeite. Hier werde ich auch meine Überlegungen darüber aufschreiben. Diese Seite ist also keine Wissensquelle über diese Methode, besonders, da ich selbst noch über diese lerne und am Anfang ihrer Anwendung bin.

An diesem Kurs teilnehmend, fühlte ich mich als ob ich endlich den Ort erreicht hätte, an dem ich sein sollte. Einfachheit und Askese waren für mich besonders anziehend bei dieser Methode. Mir gefällt auch, dass Kinder über die Liturgie und Bibel lernen. Man liest ihnen einfach Stellen aus der Bibel vor, ohne diese zu vereinfachen. Erklärt wird ihnen das durch Präsentationen, bei denen man besondere, meistens selbsthergestellte Materialien benutzt. So überlässt man dem Kind (und aber auch dem Erwachsenen) freien Raum zum selbstständigen Interpretation des Textes. Kinder verbringen viel Zeit mit selbständigen Arbeit, die ihnen Zufriedenheit gibt. Ich finde es gut, dass man diese Methode auch in Arbeit mit Behinderten anwenden kann. Es wäre toll wenn auch in Luxemburg ein Atrium existieren würde, das behinderte und gesunde Kinder integrieren würde.

Ich lade Sie herzlich dazu ein, sich meine Seite anzuschauen. Sie können mich auch gern kontaktieren.



Über mich

Ich heiße Ewa. Im Juli 2016 habe ich den Kurs „Katechese des Guten Hirten“ absolviert und finde diese Methode faszinierend. Ich bin eine glückliche Ehefrau und Mutter von vier Kindern. Ich möchte gern hier in Luxemburg einen Ort gründen, an dem Kinder Jesus, den guten Hirten begegnen könnten.

The Catechesis of Good Shepherd
english version: